Himmelsthür: SPD-Jahreshauptversammlung am 12. Februar 2016

15 02 15 Ppp Schro _der
 

Jahreshauptversammlung 2015. Redner war der damalige Sozialdezernent Dirk Schröder.

 

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Himmelsthür lädt in diesen Tagen zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung 2016 ein. Sie wird am Freitag, den 12. Februar 2016 um 19 Uhr im Restaurant "Zum Osterberg" stattfinden. Den Mittelpunkt der Versammlung bilden der Rechenschaftsbericht und die Neuwahlen des Vorstands. Darüber hinaus steht die JHV, wie sie abgekürzt genannt wird, im Zeichen der Kommunalwahlen 2016. Gewählt wird am 11. September 2016.

 

Nach der Begrüßung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Ludwig Bommersbach werden die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes mündlich über ihre Arbeit in der zu Ende gehenden Amtsperiode berichten. Anschließend wird der Vorstand neu gewählt. Zur Wahl stehen u.a. diese Ämter

- Vorsitzender / Vorsitzende

- zwei stellv. Vorsitzende

- der/die Beauftragte für das Finanzwesen

- der/die Schriftführer(in)

- Beisitzer/innen

Gewählt werden außerdem Delegierte und Ersatzdelegierte für die verschiedenen SPD-Konferenzen auf Stadtverbands- und Unterbezirksebene.

Die Kommunalwahlen werfen ihre Schatten voraus. Am 11. September wird in Niedersachsen gewählt. Zur Wahl stehen

o der Ortsrat Himmelsthür

o der Rat der Stadt Hildesheim

o der Kreistag

Dazu werden in der JHV Wahlvorschläge beschlossen.

In der Planung befindet sich als Tagesordnungspunkt das Referat eines prominenten SPD-Politikers. Sobald der Redner oder die Rednerin fest steht, wird darüber an dieser Stelle berichtet.

 

Eingeladen zur Jahreshauptversammlung werden alle Mitglieder des SPD-Ortsvereins.

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.