Unser Kandidat für die Landratswahl 2016 - Olaf Levonen stellt sich vor

16 02 09 Olaf Levonen Cnmi Zoom
 

Olaf Levonen

 

Der SPD-Unterbezirksvorstand hat im Dezember Olaf Levonen als Kandidat für die Landratswahl 2016 nominiert. Levonen stellt sich am 12. Februar 2016 in der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern der SPD Himmelsthür vor. Wir haben ihn gebeten, uns wesentliche Daten seiner Biografie mitzuteilen. Levonen ist 49 Jahre alt, verheiratet. Derzeit ist er Erster Kreisrat und Allgemeiner Vertreter des Landrates. Seine Studienabschlüsse: Diplom-Kaufmann, Master of Laws, Master of

 

Und so schreibt Levonen: „Seit 1986 bin ich Mitglied der SPD. Ich komme aus einer typisch sozialdemokratischen Familie und war schon in der Schulzeit sehr am politischen Geschehen interessiert. Mein großes Vorbild war Helmut Schmidt. Ich bin passionierter Sportler, liebe Reisen, Geschichte, Lesen und meine Hunde.

Was hat mich motiviert zu dieser Kandidatur und wo will ich hin?

Der Landkreis ist gut aufgestellt. Zwei sozialdemokratische Vorgänger haben ein solides Fundament gelegt, auf dem ich bauen möchte. Ich bin als Sportler der tiefsten Überzeugung, dass Stillstand nie eine gute Option ist. Um es mit unserem Genossen Philipp Rosenthal (der mit dem Porzellan) zu sagen: „Wer aufhört besser werden zu wollen, hört auf gut zu sein.“ Das ist auch meine Maxime, denn auch der Kreis kann immer noch besser werden.

Die weitere Entwicklung des Landkreises ist mir ein persönliches Anliegen. Ich bin in dieser Region geboren und habe mein bisheriges Leben hier verbracht. Beruflich bin ich seit 33 Jahren fast durchgängig für und in der Kreisverwaltung tätig. So kann ich ohne Übertreibung sagen: das ist auch mein Landkreis. Und für dessen Entwicklung spielt der Landrat eine wichtige Rolle.

Die Position als Landrat sehe ich dabei nicht nur beschränkt auf die Leitung einer großen Verwaltung. Vielmehr ist der Landrat vor allem das Aushängeschild, sozusagen der Botschafter unserer Region.

Für die Aufgaben des Landrates bringe ich die besten Voraussetzungen mit. Würde es einen Ausbildungsberuf „Landrat“ geben, könnte ich wohl zu Recht sagen: „Ich habe diese Ausbildung durch meinen Werdegang durchlaufen.“

Ich bin, wie man so schön sagt, schon im Geschäft und kenne alle Ecken und Nischen. Das erleichtert den Übergang und erspart die Zeit für eine Einarbeitung. Deshalb wird mein Wahlkampf-Motto auch lauten: „…weil er es kann!“

Ich bin jetzt schon seit zehn Jahren in der Verwaltungsführung des Landkreises mitverantwortlich. Insofern trägt schon vieles meine Handschrift. Trotzdem geht, wie schon gesagt, noch Einiges besser. Das bedeutet aber Evolution statt Revolution. Doch eben Bewegung und keinen Stillstand. Meine drei Schwerpunkte stehen dann auch unter dem Motto BEWEGEN.

Meine inhaltlichen Schwerpunkte

Die Menschen bewegen = Integration der Flüchtlinge und anderer Migranten, Mobilität mit den Zielsetzungen Alternativen zum ÖPNV, E-Mobilität, Breitband etc.

Die Verwaltung bewegen = Ausbau der Online-Dienstleistungen (Online-Verkehrsamt, digitales Bürgerkonto etc.), Einführung einer Geschäftsprozessoptimierung in ausgewählten Bereichen der Verwaltung.

Die Region bewegen = Fortführung der begonnenen Gespräche mit den Nachbargemeinden, Erhalt und Verbesserung der Infrastruktur, Arbeit und Wirtschaft mit dem Ziel der Fortführung der Arbeit der HI-Reg und des Jobcenters, Klimaschutz.

Wer mehr über mich und meinen Wahlkampf erfahren möchte, kann mich gerne ab dem 13.03.2016 unter www.olaf-levonen.de besuchen.“

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.