Die Plakate stehen - 20. SPD-Filmnacht von Himmelsthür am 12. August

 

Plakat am Linnenkamp

 

In gut einer Woche - am Freitag, den 12. August, ab 19:00 Uhr - veranstaltet der SPD-Ortsverein Himmelsthür die nunmehr bereits 20. "Filmnacht von Himmelsthür". Gezeigt wird ein von der THEGA zur Verfügung gestellter "Überraschungsfilm".

 

Ort der Veranstaltung ist wiederum der Schulhof der Grundschule an der Danziger Straße. Fleißige Helferinnen und Helfer verwandeln rechtzeitig den Schulhof in ein Freiluftkino mit Stühlen und Tischen. Der Film wird per Beamer auf eine an der Schulfassade hängende Großleinwand übertragen. Die Präsentation beginnt, sobald die Lichtverhältnisse es bei Einbruch der Dunkelheit erlauben.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorsitzender Ludwig Bommersbach sowie die Ehrengäste Grußworte sprechen. Vorgesehen ist auch eine Vorstellung der SPD-Kandidatinnen und -kandidaten für die am 11. September anstehende Ortsratswahl.

Natürlich wird auch für das bekannte leibliche Wohl gesorgt. Bratwurst vom Grill, Pommes frites und Getränke von der Limonade bis zum frisch gezapften Bier vom Fass stehen auf der Angebotsliste.

Der SPD-Vorstand rechnet mit einer regen Beteiligung der Himmelsthürer Bürgerinnen und Bürger - und hofft aufs Wetter. 2015 bei sommerlich-trockener Wärme gab es einen Rekordbesuch. So sollte es auch in diesem Jahr sein, hoffen die Organisatoren. Doch wenn alle Stricke reißen, gibt es auch eine Notlösung. Dann wird die Filmpräsentation in die GS-Turnhalle verlegt. 

 

Img 7037
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.