Fototermin mit Hanne Modder

 
 

Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Johanne Modder, hat am Donnerstag, den 04. August 2016 auf ihrer Sommertour quer durch Niedersachsen in Hildesheim Station gemacht. Die Fraktionsvorsitzende war auf Einladung des SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Bernd Lynack, MdL, nach Hildesheim gekommen.

 

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Lynack dazu:  "Zusammen mit meiner Hildesheimer Fraktionschefin, Corinna Finke, unserer Bürgermeisterin Beate König und Landratskandidat Olaf Levonen, haben wir Theaterluft im TfN geschnuppert. Klar, dass neben Gesprächen über die vielfältigen Aktivitäten unserer Drei-Sparten-Bühne, der Besuch einer Probe nicht fehlen durfte. Absoluter Höhepunkt war allerdings der Besuch des theaterpädagogischen Zentrums (TPZ). Hier hatten wir nicht nur die Gelegenheit mit Jugendlichen über verschiedene Projekte zu sprechen. Wir waren sogar mittendrin und haben zusammen spielerisch kleine Sequenzen erarbeitet. Danke an das gesamte Team von TfN und TPZ Hildesheim. Es hat riesig viel Spaß gemacht."

Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen Sommerfest der Ratsfraktionen von SPD und Grünen am Wildgatter in Hildesheim-Ochtersum. Mit dabei waren die Mitglieder des Rates sowie darüber hinaus die neuen Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen am 11. September.

Unserem Fotografen haben sich (von links) Bernd Lynack, Norbert Siegel, Hanne Modder und Ludwig Bommersbach gestellt.

Img 7121

Gruppenbild mit Dame. Johanne Modder, die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, zusammen mit Bernd Lynack, Norbert Siegel und Ludwig Bommersbach.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.