SPD-Zeitung Himmelsthür ist verteilt worden

 

Titelseite der neuen SPD-Zeitung Himmelsthür

 

Die neue SPD-Zeitung Himmelsthür ist heute verteilt worden. 3.200 Exemplare des 16seitigen Heftes mit dem Schwerpunkt Bundestagswahl 2017 sind in den Briefkästen im Ortsteil angekommen. Die Redakteure Joachim Tiemer und Norbert Siegel können mit dem Ergebnis ihrer Arbeit zufrieden sein.

 
Verfügbare Downloads Format Größe
SPD-Zeitung Himmelsthür Ausgabe September 2017 PDF 1,96 MB

Aus dem Inhalt:

- auf den Seiten 1 bis 3 wendet sich MdB Bernd Westphal an die "Lieben Himmelsthürerinnen und Himmelsthürer" und zeigt auf, was die SPD in der Großen Koalition erreicht hat

- auf Seite 4 werden das Wahlverfahren sowie die Bedeutung der Zweitstimme erläutert

- die Seiten 5 bis 7 sind dem Kanzlerkandidaten Martin Schulz gewidmet.

- ab Seite 9 stehen Themen aus der Region im Mittelpunkt: z.B. die 21. SPD-Filmnacht und der Auftritt des Ministerpräsidenten in Himmelsthür im Format "Auf ein Wort"

- auf Seite 13 und 14 stellt Jürgen Einhoff seine Überlegungen über die mögliche Koalitionsbildung zur Diskussion, Titel: "Das Staatsschiff braucht die SPD".

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.