Schikanen große Herausforderung beim Seifenkistenrennen

 

Siegerehrung für das Seifenkistenrennen

 

Kurz vor Beginn der Sommerferien lädt die SPD Himmelsthür die Kinder aus dem Ortsteil zu ihrem nun schon traditionellen Kinderspielfest „Am Ahnekamp“ ein. Im Mittelpunkt stand auch diesmal das Seifenkistenrennen. Schauplatz war die abschüssige Strecke zwischen Ahnekamp und Karl-Bodenstein-Weg. Die Teilnehmer wurden durch extra eingebaute Schikanen und eine rechtwinklige Kurve kurz vor dem Ziel gefordert. Einige Teilnehmer landeten dort in den Pylonen.

 

Wie in den Vorjahren auch sorgte Bernward König zwischen Zieleinlauf und Start für den Rücktransport der Seifenkisten.

Weitere Aktivitäten waren auf der Hüpfburg möglich. Jutta König und Angelika Siegel boten den Mädchen ein Schminkprogramm an.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Hausgebackener Kuchen und Kaffee wurde ebenso angeboten wie Bratwurst vom Grill.

Organisatorisch wurde die Veranstaltung vom SPD-Ortsverein und der AWO Himmelsthür getragen.

Bildschirmfoto 2018-06-27 Um 14.14.png

Zieleinlauf beim Seifenkistenrennen

Bildschirmfoto 2018-06-27 Um 14.54.png

Norbert Siegel und Joachim Tiemer (v.lks.) bei der Zeitnahme

Bildschirmfoto 2018-06-27 Um 14.27.png

Ludwig Bommersbach und Bernward König sorgen für reibungslosen Rücktransport der Seifenkisten zum Startplatz

Bildschirmfoto 2018-06-27 Um 14.40.png

Rüdiger Mey agierte als "Grillmaster"

Imgp8484 Kopie

Jutta König (Foto) und Angelika Siegel waren für das Schminkprogramm zuständig

Imgp8483 Kopie

Zielspritzen am Stand der Feuerwehr Himmelsthür

Imgp8488 Kopie

Bernd Lynack und Ludwig Bommersbach bei der Siegerehrung. Die Erstplatzierten des Seifenkistenrennens erhielten einen Pokal

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.